Motivational Monday – Part III

Surf
Source: http://icecreamisbetterwithafork.tumblr.com/post/ 5169817678/this-is-me-in-heaven, 2014

Wir lieben unsere Kleinen. Wir würden alles, ja, wirklich alles für sie geben. Doch, wie viel „Geben“ ist zu viel? Führt zu viel „Geben“ unweigerlich zur Selbstaufgabe? Wir beobachten an uns selbst und im Freundes- und Bekanntenkreis, dass Züge der Selbstaufgabe tatsächlich mal schwächer und mal stärker ausgeprägt vorhanden sind. Hier wird ein langjähriges Hobby begraben, dort wird die Beziehung zum Partner vernachlässigt… Glücklich macht das niemanden – weder uns selbst, noch unsere Kleinen, die unsere Unzufriedenheit spüren. Deshalb rufen wir im heutigen Motivational Monday dazu auf: (Ihr liebt eure Kleinen und wollt ihnen alles geben, doch) Vergesst euch selbst dabei nicht! Liebe auch weiterhin das, was dich persönlich ausmacht. Mutter oder Vater zu sein ist nur ein weiteres Attribut, das dich definiert, nicht das einzige.

Motivation1: Eigene Zufriedenheit strahlt auf andere aus. Ist man selbst glücklich und hat Spaß an dem was man tut, so wirkt sich das auf die Zufriedenheit des Babys aus. Also: Vergesst euch selbst nicht!

Motivation 2: Auch Kinder werden einmal groß. Viele von uns stehen dann vor einer Art Identitätskrise: Wer bin ich, wenn mich mein Kind nicht mehr rund um die Uhr braucht? Damit das nicht passiert: Vergesst euch selbst nicht!

Zu guter Letzt wollen wir euch noch einen kleinen Denkanstoß mitgeben. Wie wäre es, wenn wir nicht unser Leben um unsere Kinder herum-, sondern unsere Kinder in unser Leben einbauen? Genau deshalb haben wir für diesen Motivational Monday-Artikel obiges Bild ausgewählt. Die Message unseres Artikels versinnbildlichend sagt es: Anstatt das Surfen aufzugeben, schnapp dein Kind und nehm es einfach mit!
PureStart PNG


We love our little ones. We would give everything, really everything for them. But, when does giving become self-abandonment? We can observe self-abandonment on ourselves, on our friends and our acquaintances. Sometimes less, sometimes more distinctive. Here, a longtime hobby is buried; there, the relationship with the partner is neglected… That does not make anyone happy – neither us, nor our little ones, feeling our disaffection. That´t why we appeal in today´s Motivational Monday: (You love your kids and want to give everything, but) Don´t forget yourself over that! Still love what makes you YOU! Being a mother or a father is just another attribute that defines you, not the only one.

Motivation 1: Being happy affects others in a positive way. When you are content with what you do, that positiveness will irradiate on your Babys´ well-being. So: Don´t forget yourselves!

Motivation 2: Our little ones will grow up one day. Many of us then slide directly into an identity crisis: Who am I, when my child doesn´t need me 24/7? That this never happens: Don´t forget yourselves!

I the end, we want to give you a thought-provoking impulse to take with you. How would it be, if we would not build our lifes around our kids, but build our kids into our lifes? Because of that thought we chose the picture above for this Motivational Monday-article. The articles´ message symbolizing it says: Don´t quit surfing, just take your child with you and carry on!
PureStart PNG

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s