Vitaminbomben Part II // Vitamin bombs part II

BEitrag Motivational Monday 2

Gesund und fit – wir sind in der glücklichen Lage unserem Körper durch durchdachte Ernährung das zu geben, um genau das zu sein. In unserem letzten Artikel zu den von uns empfohlenen Vitaminbomben Tomate, Zwiebel und Karotte konnten wir schon einiges lernen. Heute unterziehen wir den Vitaminbomben Spinat und Zitrone einer genaueren Inspektion.

1.Spinat: Spinat ist nicht der unumstrittene Eisenlieferant für den wir ihn immer gehalten haben (Spinat enthält zwar Eisen, aber nicht in ungewöhnlich höherer Menge, als andere Gemüsesorten). Dafür gibt Spinat einem unserer Sinne den Kick schlechthin: Unseren Augen. Die im Spinat in rauen Mengen enthaltenen Beta-Carotine, Luteine und Zeaxanthine unterstützen die Augen in ihrer Sehfähigkeit und schützen sie. Zu dem enthält das grüne Powergemüse Kalium, Magnesium und Vitamin C.

2. Zitrone: Sauer macht lustig… Zitronen halten uns buchstäblich gesund! Die Zitrone ist zwar nicht der Spitzenreiter der Vitamin C-enthaltenden Obst- und Gemüsesorten, ist aber ganz vorne mit dabei. So enthalten 100 Gramm Fruchtfleisch stolze 50 Milligramm Vitamin C! Vitamin C wirkt antibakteriell und unterstützt so den Körper bei der natürlichen Heilung. Außerdem unterstützen die in den Zitronen enthaltenen Stoffe die Kollagenbildung in unserem Körper. Straffe Haut, gesunde Zähne uns Knochen sowie eine schnelle Wundheilung sind die Folgen.

Werdet gesund und fit – Bon Appetit!
PureStart PNG


Healthy and fit – we are lucky that we can buy and eat food, that supports our bodies to be exactly that. Our last article was about the vitamin bombs tomato, onion and carrot. Today spinach and lemons have to undergo a little inspection.

1.Spinach: Spinach is espacially good for our eyes. It contains a lot of beta Carotins, Luteins and zeaxanthins that supports eyes in their vision and protects them. On top of that this power vegetable is full of potassium, magnesium and vitamin C.

2. Lemons: Lemons contain a lot of vitamin C. 100 gram of pod contain 50 milligram of vitamin C. The power vitamin supports healing processes by being antibacterial. Lemons also support our bodies´collagen production. Good Skin, healthy teeth and bones plus a rapid woundhealing are natural results.

Become healthy and fit – Bon Appetit!
PureStart PNG

Selbstgemachter Babybrei // Homemade baby food

Wie ihr superschnell und supereinfach eine leckere Vitaminbombe für eure Kleinsten selbst zubereiten könnt? Hier erfahrt ihr es! Alles was ihr dazu braucht ist:

  • 3 Tomaten
  • 5 Karotten
  • 1-2 Zwiebeln
  • 1 Esslöffel Öl
  • eine Prise Zucker
  • etwas Sojasoße, alternativ: Eine Prise Salz

Zubereitung:
Karotten und Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden. Das Öl in einem Topf heiß werden lassen. Karotten und Zwiebeln hinzugeben. Während die Zwiebeln glasig und die Karotten etwas angedünstet werden, Tomaten schälen und würfeln (wir schälen die Tomaten, sodass später keine eingerollten Schalenstückchen im Brei vorhanden sind). Geschälte und gewürfelte Tomaten hinzugeben. Die Masse etwas vor sich hinköcheln lassen. Dann mit etwas Zucker (gegen die Säure der Tomate) und Sojasoße (gesünder als Salz) abschmecken. Das ganz mit einem Mixer ganz nach Belieben pürieren. Guten Appetit!

Ihr wollt nachlesen, warum wir ausgerechnet die Gemüse Tomate, Karotte und Zwiebel für unseren Powerbrei verwenden? Lest hier nach, was es mit den 3 Gemüsesorten auf sich hat!
PureStart PNG


How to make a delicious vitamine bomb for your little one super easy all by yourself? Here you will find out! Everything you need is:

  • 3 tomatoes
  • 5 carrots
  • 1-2 onions
  • 1 tablespoon of oil
  • 1 dash of sugar
  • soy Sauce, alternative: one dash of salt

Instructions:
Peel the carrots and onions and cut them in little pieces. Heaten up the oil in a pot and add the carrots and the onions. While the onions get translucent and the carrots steamed, peal the tomatoes and cut them into pieces and add them to the pot. Then wait a bit while the carrots, onions and tomatoes  cook. Then add some seasoning with sugar (against the tomatoe´s acidity) and soy sauce (healthier than salt) and purée everything with a mixer. Bon apétit!

Do you want to know, why we chose tomatoes, carrots and onions for our power mush? You can look that up here!
PureStart PNG

 

Vitaminbomben Part I // Vitamin bombs part I

BEitrag Motivational Monday 2
Gemüse ist gesund! – Das haben wir hundertfach gehört und geben diese Weisheit fast schon floskelartig an unsere Kinder weiter. Trotzdem wissen wir eigentlich gar nicht so richtig, was hinter dem Satz steckt. Ja, Gemüse ist gesund. Doch, was können die kleinen Vitaminbomben wirklich? Wir stellen euch heute unsere 3 Lieblingsgemüse und deren Wirkung auf den menschlichen Körper vor.

1. Karotten: Die gelbe Rübe ist einer unserer Gemüsefavoriten, da sie Beta-Karotin beinhaltet. Der Körper wandelt Beta-Karotin zu Vitamin A um, welches Reaktionen des Immunsystems reguliert, die Sehkraft stärkt und positive Auswirkungen auf die Kommunikation einzelner Hirnzellen zueinander hat. Karotten machen also nicht nur gesund, sondern auch schlau! Unbedingt wichtig: Karotten immer mit etwas Fett essen. Vitamin A ist nämlich fettlöslich. Nur in der Verbindung mit Fett kann sich das Vitamin im Körper voll entfalten.

2. Tomaten: In diesen kleinen Freunden steckt ein richtiges Power-Geheimnis. Tomaten sind voller Vitamin A, Vitamin C und Vitamin E und sind damit ein Geheimtipp für ein ausgeglichenes Immunsystem und für gesunde Haut. Der rote Farbstoff Lycopin schützt außerdem unsere Zellen vor angreifenden, freien Radikalen.

3. Zwiebel: Die Zwiebel wirkt antibakteriell und desinfiziert so auf natürliche Art und Weise, regt die Verdauung und die inneren Schleimhäute an und unterstützen dazu noch Leber, Nieren, Galle und Blase. Wer hätte gedacht, dass ausgerechnet die völlig unterschätzte Knolle einen solchen Gesundheitskick geben könnte?!

Wenn ihr wissen wollt, wie ihr aus diesem Powergemüse einen gesunden Powerbabybrei herstellt, klickt ganz einfach hier.
PureStart PNG


Vegetables are healhty! – We heard this sentence hundreds of times and religiously pass this wisdom down to our kids. Even though we don´t know what is really behind it. Yes, vegetables are healthy. But, what are theses little vitamin bombs really capable of? Today we introduce you to our 3 favourite vegetables and their impact on our bodies.

1. Carrots: The yellow turnip is one of our favourite because it contains beta-carotene. The human body converts beta-carotene to vitamin A that regulates our immune systems´ reactions, strengthens our sight and supports the communication between brain cells. Carrotes not only make healthy, they make smart! Very important: Always consume carottes with a little bit of fat. vitamin A is liposoluble. Only with a little bit of fat, vitamin A can unfold. 

2. Tomatoes: These little friends are full of vitamin power. Tomatoes are full of vitamin A, vitamin C and vitamin E. They are a real insider tip for a balanced immune system, and for healthy skin. The red pigment lycopene protects our cells from attacing, free radicals.

3. Onions: Onions act antibacterially and so disinfect in a natural way. Onions stimulate the digestive system and our inner mucosa and on top of that supports  the liver, the kidneys, the gall and the bladder. Who would have thought that onions would give such a health kick?!

If you want to know, how to make some power Baby food out of our power vegetables, click here!
PureStart PNG

Motivational Monday – Part II

BEitrag Motivational Monday 2

Es ist wieder soweit. Es ist wieder Montag und unser Motivational Monday geht in die zweite Runde. Heute wollen wir uns mit dem Thema Babyernährung beschäftigen und folgenden Appell starten: Werft euch die Schürzen um, tobt euch in euren Küchen aus und macht Babykost ganz einfach selbst. Das ist umständlich und es ist viel zeitsparender Babybreichen und Co. schon fertig im Glas zu kaufen? Hier sind unsere motivierenden Gründe, Babybreichen trotzdem selbst herzustellen:
Motivation 1: Stichwort Sicherheit -Wer selbst kocht, der weiß zu 100% was drin ist! Wir alle haben keine Lust Opfer von Lebensmittelskandalen zu werden. Wir Großen nicht – und unseren Kleinen wollen wir kuriose Lebensmittelersatzstoffe, Geschmacksverstärker und schädliche Stoffe erst recht ersparen. Anstatt Ewigkeiten vor Einkaufsregalen Inhaltsstoffe zu checken, die Hälfte nicht zu verstehen und am Ende den genauen Inhalt der Babynahrung doch nicht zu kennen, ist selbst kochen auf jeden Fall die sicherere Variante.
Motivation 2: Stichwort Vorbild – Wer selbst kocht, zeigt dem Kind von Anfang an die Selbstverständlichkeit vom „Selbst-Kochen“ auf. Babies und Kleinkinder imitieren ihre Eltern, Eltern sind Helden und Vorbilder. Kinder lernen durch das Selbst-Kochen auf einfache Weise, dass Ernährung durch Fertigprodukte eben nicht das Non-Plus-Ultra ist.
Motivation 3: Stichwort Kreativität – Wer selbst kocht, kann sich kreativ mal so richtig ausleben. Apfel-Mango-Brei mit leichtem Minz-Geschmack? Breichen voller Vitamine und Power? Alles kein Problem mehr. Vom Einkauf , über das Kochen, bis hin zur Reaktion des Kleinen auf neue Geschmäcker – Babykost selbst herzustellen strotzt vor Spaß und Kreativität.

Viel Spaß!


It is monday again and time for a second round of our Motivational Monday. Today we want to write about baby food and clearly want to state: Put on your aprons, get crazy in your kitchen and start cooking home made babyfood. That is circuitous and too time consuming? Here are our totally motivating reasons to prepare baby food yourself anyway:
Motivation 1: Be safe – If you prepare food yourself, you know all the incredients 100%! Nobody wants to be a food scandals´ victim.  Especially our little ones shouldn´t be exposed to quaint substitute foods, flavor enhancers and toxic ingredients. Cooking yourself is the better solution.
Motivation 2: Be an example – Little humans imitate their parents, parents are their heros. They state an example. If you cook yourself, you show your little one from day one, that this is a totally natural thing to do.
Motivation 3: Be creative – Apple-mango-mush with a hint of mint? Food full of vitamines and power? All that is no problem anymore. From food shopping, cooking, to seeing your childs´reaction to unknown tastes – Making babyfood all by yourself is pure fun and creativity.

Enjoy!
PureStart PNG

Beruhigt schnullern

Der Babyschnuller ist wohl eines der fundamental nötigsten Babyutensilien, die man sich vorstellen kann. Er ist beinahe unentbehrlich und gehört zu einem Baby-Survival-Kit in den meisten Fällen einfach dazu – er beruhigt das Kind und macht die Eltern glücklich. Wir lieben Schnuller.

Doch so sehr wir ihn lieben, so bewusst sollten wir uns über die Frage sein: Ist es tatsächlich so gut, wenn mein Baby den ganzen Tag an Plastik nuckelt und auf Gummi herumkaut? Die Frage nach Auswirkungen durch Inhaltsstoffe wird meist nicht gestellt.

Deshalb haben wir uns auf die Suche nach 2 unbedenklichen Nuckelalternativen zum normalen Schnulli aus dem Drogeriemarkt gemacht:

Alternative 1: Der Naturkautschuk-Schnulli! Naturkautschuk ist ein natürlich nachwachsender Rohstoff, der umweltschonend geerntet wird. Es sind keine Chemikalien oder giftige Stoffe enthalten, welche über die Schleimhäute des Babies aufgenommen werden, oder beim darauf Herumkauen verschluckt werden könnten. (Zum Kauf geht´s hier lang: http://www.goldi-sauger.de)

Alternative 2: Ingwer und Karotten! Das liest sich absurd, ist aber eine tolle Alternative. Natürlich erst bei Babies ab einem gewissen Alter. Wenn ein Baby anfängt zu zahnen kann es nach Herzenslust auf Karotte und Ingwer herumkauen. Das ist nicht nur gesund, sondern kühlt und tut besonders bei geschwollenem Zahnfleisch besonders gut. Karotten helfen euren Babies sicher beim Zahnen. Ein genauso guter Helfer ist eine einfache Ingwerwurzel. Die Wurzel lässt sich ganz einfach selbst in jede beliebige (Schnulli-) Form schnitzen und wirkt zum einen beruhigend, zum anderen unterstützt sie das Immunsystem des Babies.

Probiert die Alternativen doch mal aus und sagt uns, was ihr davon haltet.

Das Motte: Beruhigt schnullern und schnullern lassen!
PureStart PNG

How to become … GREENER

Wir haben 5 einfache Tricks für euch, um ganz einfach ein grüneres Lebens zu führen. Die Schauspielerin Jessica Alba hat 2 kleine Töchter und hält diese Tricks für ein gesundes Leben schon ein:

Trick 1: Setze dich selbst nicht unter Druck! Fange ganz einfach an dich über das zu informieren, was du kaufst, informiere dich. Du wirst sicher umweltfreundliche Alternativen für die ganze Familie finden. Die Entscheidung ein grüneres Leben zu führen erscheint wie eine Herkulesaufgabe, ist es in der Realität aber meist gar nicht. Tatsächlich geht es darum das eigene Bewusstsein zu stärken. Wissen bedeutet Macht.

Trick 2: Stelle auf Produkte um, in denen keine giftigen Stoffe enthalten sind. Dies soll natürlich keine Aufforderung dazu sein, all diese Produkte und Gegenstände über Nacht verschwinden zu lassen. Es soll viel mehr ein Prozess angestoßen werden, bei Neu-Anschaffungen genau darauf zu achten, in welchen Produkten und Gegenstände Gifte enthalten sind. Diese kann man dann Schritt für Schritt durch giftstofffreie Produkte ersetzen.

Trick 3: Wenn es möglich ist, dann esse organisch – du bist, was du isst! Gerade Babies und Kinder im Wachstum sollten möglichst nicht mit Lebensmitteln welche Gifte oder hormonelle Spuren enthalten in Kontakt kommen. Das Umstellen auf organische Produkte – gerade bei Obst und Gemüse – lohnt sich wirklich.

Trick 4: Natürliche Beauty- und Pflegeprodukte für dich und dein Baby. Du bist nämlich nicht nur was du isst! Unsere Haut und was wir über diese aufnehmen, hat nämlich Einfluss auf unsere Gesundheit. Bis zu 60% von dem, was wir über unsere Haut aufnehmen, gelangt in unseren Blutkreislauf. Da lohnt sich ein zweiter Blick auf die Inhaltsstoffe unserer Pflegeprodukte doch wirklich.

Trick 5: Schuhe aus im Haus. Das klingt jetzt fast schon lächerlich und eigentlich selbstverständlich, sollte aber an dieser Stelle als einfacher Trick nicht vergessen werden. Mit unseren Schuhen tragen wir das in unser Haus, was wir von draußen mit hereingebracht haben. Viele von diesen Partikeln wollen wir lieber nicht auf unseren Böden und dann an den Händen unserer Kinder haben.

Mehr dazu könnt ihr hier in einem Interview von Jaime King lesen: http://amandadecadenet.com/parenting/an-interview-with-jessica-alba-honest-company/
PureStart PNG