Motivational Monday Part IV

Unser heutiger Motivational Monday widmet sich dem oft ungeliebten Thema: Sport. Ja, auch wir geben zu, oft ist es einfach schöner sich mit anderen Dingen zu beschäftigen. Mit den Kleinen, mit Essen oder einfach damit, sich zu entspannen. Trotzdem wollen wir heute dazu aufrufen: Macht mehr Sport, haltet euch fit. Dabei geht es gar nicht darum, Modelmaße zu erlangen. Es geht einfach darum, sich fit zu halten und gesund zu bleiben. Das Sport-Totschlagargument „Ich habe keine Zeit für Sport!“ zählt ab heute nicht mehr.
Denn, wie wäre es, wenn wir unsere Kleinen einfach in unser Workout mit einbeziehen? Schnappt euch den Kinderwagen, packt eure Kleinen ein und erweitert euren Spaziegang einfach um 15 Minuten am Tag. Das alles mit einem zügigen Schritt – mehr braucht es oft gar nicht, um fitter zu werden. Lasst euch von unserer Begeisterung anstecken. Fit heißt gesund und gesund ist gut.

Und für die Sportfreaks unter uns haben wir ein tolles Video gefunden. Workout mal anders:

Viel Motivation und viel Spaß!
PureStart PNG


Our Motivational Monday is all about an often unloved subject: sports. Yes we admit, it often is just nicer to do anything else. Playing with the kids, cooking and eating, or just relax. But even though we want to state today: Do more sports, become fitter! And it´s not about being model size, it´s about staying fit and healthy. „I have no time for doing sports!“ doesn´t count from today on anymore.
How would it be, if we would just involve our little ones in our workout? Get your little ones and just walk quickly only 15 minutes longer each day. Let´s get motivated and let´s get fit. Because being fit means being healthy, And being healthy is a good Thing.

Watch here a great and motivating video:

We wish you a lot of motivation and a lot of fun!
PureStart PNG

Motivational Monday – Part III

Surf
Source: http://icecreamisbetterwithafork.tumblr.com/post/ 5169817678/this-is-me-in-heaven, 2014

Wir lieben unsere Kleinen. Wir würden alles, ja, wirklich alles für sie geben. Doch, wie viel „Geben“ ist zu viel? Führt zu viel „Geben“ unweigerlich zur Selbstaufgabe? Wir beobachten an uns selbst und im Freundes- und Bekanntenkreis, dass Züge der Selbstaufgabe tatsächlich mal schwächer und mal stärker ausgeprägt vorhanden sind. Hier wird ein langjähriges Hobby begraben, dort wird die Beziehung zum Partner vernachlässigt… Glücklich macht das niemanden – weder uns selbst, noch unsere Kleinen, die unsere Unzufriedenheit spüren. Deshalb rufen wir im heutigen Motivational Monday dazu auf: (Ihr liebt eure Kleinen und wollt ihnen alles geben, doch) Vergesst euch selbst dabei nicht! Liebe auch weiterhin das, was dich persönlich ausmacht. Mutter oder Vater zu sein ist nur ein weiteres Attribut, das dich definiert, nicht das einzige.

Motivation1: Eigene Zufriedenheit strahlt auf andere aus. Ist man selbst glücklich und hat Spaß an dem was man tut, so wirkt sich das auf die Zufriedenheit des Babys aus. Also: Vergesst euch selbst nicht!

Motivation 2: Auch Kinder werden einmal groß. Viele von uns stehen dann vor einer Art Identitätskrise: Wer bin ich, wenn mich mein Kind nicht mehr rund um die Uhr braucht? Damit das nicht passiert: Vergesst euch selbst nicht!

Zu guter Letzt wollen wir euch noch einen kleinen Denkanstoß mitgeben. Wie wäre es, wenn wir nicht unser Leben um unsere Kinder herum-, sondern unsere Kinder in unser Leben einbauen? Genau deshalb haben wir für diesen Motivational Monday-Artikel obiges Bild ausgewählt. Die Message unseres Artikels versinnbildlichend sagt es: Anstatt das Surfen aufzugeben, schnapp dein Kind und nehm es einfach mit!
PureStart PNG


We love our little ones. We would give everything, really everything for them. But, when does giving become self-abandonment? We can observe self-abandonment on ourselves, on our friends and our acquaintances. Sometimes less, sometimes more distinctive. Here, a longtime hobby is buried; there, the relationship with the partner is neglected… That does not make anyone happy – neither us, nor our little ones, feeling our disaffection. That´t why we appeal in today´s Motivational Monday: (You love your kids and want to give everything, but) Don´t forget yourself over that! Still love what makes you YOU! Being a mother or a father is just another attribute that defines you, not the only one.

Motivation 1: Being happy affects others in a positive way. When you are content with what you do, that positiveness will irradiate on your Babys´ well-being. So: Don´t forget yourselves!

Motivation 2: Our little ones will grow up one day. Many of us then slide directly into an identity crisis: Who am I, when my child doesn´t need me 24/7? That this never happens: Don´t forget yourselves!

I the end, we want to give you a thought-provoking impulse to take with you. How would it be, if we would not build our lifes around our kids, but build our kids into our lifes? Because of that thought we chose the picture above for this Motivational Monday-article. The articles´ message symbolizing it says: Don´t quit surfing, just take your child with you and carry on!
PureStart PNG

 

Motivational Monday – Part II

BEitrag Motivational Monday 2

Es ist wieder soweit. Es ist wieder Montag und unser Motivational Monday geht in die zweite Runde. Heute wollen wir uns mit dem Thema Babyernährung beschäftigen und folgenden Appell starten: Werft euch die Schürzen um, tobt euch in euren Küchen aus und macht Babykost ganz einfach selbst. Das ist umständlich und es ist viel zeitsparender Babybreichen und Co. schon fertig im Glas zu kaufen? Hier sind unsere motivierenden Gründe, Babybreichen trotzdem selbst herzustellen:
Motivation 1: Stichwort Sicherheit -Wer selbst kocht, der weiß zu 100% was drin ist! Wir alle haben keine Lust Opfer von Lebensmittelskandalen zu werden. Wir Großen nicht – und unseren Kleinen wollen wir kuriose Lebensmittelersatzstoffe, Geschmacksverstärker und schädliche Stoffe erst recht ersparen. Anstatt Ewigkeiten vor Einkaufsregalen Inhaltsstoffe zu checken, die Hälfte nicht zu verstehen und am Ende den genauen Inhalt der Babynahrung doch nicht zu kennen, ist selbst kochen auf jeden Fall die sicherere Variante.
Motivation 2: Stichwort Vorbild – Wer selbst kocht, zeigt dem Kind von Anfang an die Selbstverständlichkeit vom „Selbst-Kochen“ auf. Babies und Kleinkinder imitieren ihre Eltern, Eltern sind Helden und Vorbilder. Kinder lernen durch das Selbst-Kochen auf einfache Weise, dass Ernährung durch Fertigprodukte eben nicht das Non-Plus-Ultra ist.
Motivation 3: Stichwort Kreativität – Wer selbst kocht, kann sich kreativ mal so richtig ausleben. Apfel-Mango-Brei mit leichtem Minz-Geschmack? Breichen voller Vitamine und Power? Alles kein Problem mehr. Vom Einkauf , über das Kochen, bis hin zur Reaktion des Kleinen auf neue Geschmäcker – Babykost selbst herzustellen strotzt vor Spaß und Kreativität.

Viel Spaß!


It is monday again and time for a second round of our Motivational Monday. Today we want to write about baby food and clearly want to state: Put on your aprons, get crazy in your kitchen and start cooking home made babyfood. That is circuitous and too time consuming? Here are our totally motivating reasons to prepare baby food yourself anyway:
Motivation 1: Be safe – If you prepare food yourself, you know all the incredients 100%! Nobody wants to be a food scandals´ victim.  Especially our little ones shouldn´t be exposed to quaint substitute foods, flavor enhancers and toxic ingredients. Cooking yourself is the better solution.
Motivation 2: Be an example – Little humans imitate their parents, parents are their heros. They state an example. If you cook yourself, you show your little one from day one, that this is a totally natural thing to do.
Motivation 3: Be creative – Apple-mango-mush with a hint of mint? Food full of vitamines and power? All that is no problem anymore. From food shopping, cooking, to seeing your childs´reaction to unknown tastes – Making babyfood all by yourself is pure fun and creativity.

Enjoy!
PureStart PNG

Motivational Monday – Part I

Der Weltmeistertitel ist erkämpft, wir alle sind euphorisch – jetzt gilt es diese Euphorie zu bewahren und sie im Alltag umzusetzen. Wir rufen bei unserem ersten Motivational Monday deshalb dazu auf: Schnappt eure Kleinsten, werdet aktiv und geht mit ihnen in den Wald. Die Mutter Natur ruft und gerade Waldluft entspannt und beruhigt nicht nur, sie ist besonders für Babies tatsächlich gesund.

Wir haben für euch herausgefunden, warum das so ist. An diese 3 einfachen Gründen lässt sich nicht rütteln:

Motivation 1:  Waldluft stärkt das menschliche Immunsystem – wer hätte das gedacht? Bäume bilden zur Schädlings- und Krankheitsbekämpfung sogenannte Phytonzide, eine Art organisches Antibiotika. Durch das Einatmen dieser kleinen Helfer wird automatisch das menschliche Immunsystem unterstützt. Ein starkes Immunsystem. Genau das ist es doch, was für unsere Babies wollen. Die Natur kann uns hierbei in ganz einfacher Weise helfen.

Motivation 2: Ätherische Öle fördern das Wohlbefinden – jenes der Kiefer beispielsweise wirkt reinigend und schlaffördernd, das der Fichte durchblutungsfördernd und antiseptisch. Unsere Babies können hiervon nur profitieren.

Motivation 3: Kaum an einem anderen Ort ist die Luft so staubarm, wie im Wald. Im Vergleich zu Stadtluft beträgt Konzentration von Staubteilchen im Wald nur etwa 3 – 10 Prozent. Kaum an sonst einem Ort atmen unsere Kleinsten eine so unbelastete Luft.

Also, auf in den Wald!
P.S.: Nicht nur unsere Kleinen profitieren von ein paar Stunden in der Natur, auch wir Großen sollten uns dieses kostenlose, natürliche Gesundheitstreatment nicht entgehen lassen.
Viel Spaß!
PureStart PNG